Osterkonzerte in Erfurt, Dresden und Saalfeld

Liebe Freunde,

es gibt noch drei Konzerte diesen Monat, live und unplugged mit meinen Liedern vom Küchentisch und meinen schönsten englischen Songs aus den letzten 20 Jahren, unter anderem auch “what the bird said” :

23.4.2014, 21 Uhr Erfurt Museumskeller

24.4.2014, 20 Uhr Dresden Dreikönigskirche

25.4.2014 20 Uhr Saalfeld, Privatkonzert. Letztes startnext Hauskonzert

kommt vorbei !

 

 


Solokonzert in Nümbrecht (plz 51588) am 5.4.2014

Liebe Freunde,

darf ich hier noch einmal auf mein Konzert am kommenden Samstag, den 5.4.2014 um 19 Uhr  aufmerksam machen, im schönen Luftkurort Nümbrecht.

Euch erwartet ein Solokonzert von ca 90 Minuten hauptsächlich an meiner akustischen Gitarre mit meinen neuesten Liedern vom Küchentisch und meinen schönsten Song aus den letzten 20 Jahren. Zum ersten Mal seit meiner Bandtour im Jahr 2000 werde ich auch den Titel “what the bird said” live spielen.

Die Location ist eine sehr gemütliche und stilvolle Spielstätte, das Haus der Kunst in Nümbrecht, Veranstalter ist www.unplugged-promotion.de,  wo ihr noch einige Tickets bekommt.

Das Konzert von Thorsten Wingenfelder  am ersten Wochenende dieser interessanten Veranstaltungsreihe war letztes Wochenende ausverkauft, das würde ich auch gerne schaffen. Ich würde mich also freuen, wenn noch einige von euch kommen würden.

Herzlichst eure

Katja


küchentisch konzerte…ihr seid gefragt !

…auf dem Rückweg von Berlin hatte ich die Idee, künftig auch selbst Konzerte zu veranstalten, ganz in der Idee des “küchentisches”….ich möchte kleine, sehr dichte auftritte mit einer Kapazität von 40-50 Zuschauern organisieren. die benötigte musikanlage bringe ich selbst mit. was ich also bräuchte wären schöne kleine gemütliche Auftrittsorte, an denen soetwas in schner athmosphäre möglich wäre. gerne auch außerhalb der großstädte, und vor allem auch gerne in Süddeutschland. denn in berlin war jemand sogar aus münchen zum Konzert angereist und ich möchte auch mal zu euch kommen. wenn ihr also eine konkete Idee habt , wo so etwas möglich wäre, meldet euch bei mir ! die emailadresse ist katjawerker@yahoo.de die konzertkarten würden per vorverkauf rausgehen und ich hoffe, dass alle Konzerte dann ausverkauft sind ! :-)

lieben gruss eure

katja

 


wie das leben so spielt – über david munyon

ich schätze es war 1995/1996, als ich die ersten eigenen Konzerte spielte, eins davon an einem freitag abend vor 2 zahlenden gästen in einer dunklen kneipe in Dortmund.

einer der beiden gäste war Peter L. , musikliebhaber und Sammler von eigenständiger , authentischer musik. wir kamen nach meinem mini auftritt ins gespräch, hatten eine zeitlang kontakt und Peter gab mir – neben einigen guten büchern, die ich las, darunter “das kunstseidene mädchen”, zwei tdk casetten, auf denen er die interpreten und titel mit einer alten Schreibmaschine auf den kleinen aufklebern an der seite der cassetten ordentlich vermerkt hatte.

die eine cd war “dilate” von ani di franco, die wenig später ein titelcover auf dem rolling Stone hatte und mit ihrer folge cd “Little plastic Castles” später einen großen Musikpreis, ich glaube , den grammy, gewann. ich war beeindruckt, denn sie hatte eine eigene Plattenfirma, “righthouse Babe records” und ihr Konzert im total vollgestopften Kölner “Schmuckkästchen” haute mich , natürlich in der ersten reihe und mit ihrem damaligen drummer andy stochinsky, vollkommen aus den socken.

das andere tape war eine Produktion der Plattenfirma “glitterhouse” und der Interpret war david munyon. “hör dir das an, fantastisch .” sagte Peter verschwörerisch, als hätte er das album ganz exclusiv , nur für uns, direkt aus dem outer space heruntergeladen. und so klang dieser Musiker auch. aus dem outer space. überirdisch. unbeschreiblich.

nein, damals,1995 konnte man noch nichts herunterladen – aber trotzdem, so ungefähr fühlte es sich an. auf dem tape war “acylic teepees” von david munyon und ich kann mich genau daran erinnern, was ich fühlte, als ich diese stimme hörte. das tape lief in den nächsten monaten, in denen ich in einer wg direkt am strassenstrich in der nähe des essener hauptbahnhofs wohnte (nein, wir selber hatten nichts mit dem strich zu tun, ich konnte ihn nur von meinem zimmer im 4. stock aus sehen) dauer schleife, immer die erste seite, am liebsten “super blue” und “bigger than a dream” – david sang ” do to something usefull with my live” . ja genau das war es, was ich wollte. ich arbeitete im schichtdienst als kellnerin in einer essener studentenkneipe und von den paar hundert mark,die ich verdiente, kaufte ich mir meinen ersten gitarrenverstärker, ein britisches modell, und fuhr in diesem sommer das erste mal nach england. genauer gesagt ins südenglische bath, wo ich am höhepunkt dieser für mich unvergessenen reise, peter gabriel auf dem parkplatz seines studios traf und er mir “guten tag ” sagte. “bigger than an dream” ,”something usefull with my life”. diese Melodien, die stimme ! david munyon, er klang so unendlich weit weg und doch ganz nahe.

mit Peter besuchte ich ein Konzert von david munyon im fzw in Dortmund und ich kann sagen, dass eines der beindruckensten auftritte war, die ich in meinem leben gesehen habe. ganz alleine saß er da mit seiner Gitarre und sang seine Songs. ich glaube, das war 1997.

viele jahre begleitete mich diese tape mit “acrylic teepees ” auf meinem etwas rumpeligen Lebensweg, Peter zu dem der kontakt abriss, als ich nach Hamburg zog, um vermeindlich “kommerziell” zu werden, kann ein lied davon singen, wie rumpelig mein leben damals war.

durch meine veröffentlichungen kannte david irgendwann auch meine stimme und ein oder zeimal versuchten wir, gastmusiker für den anderen bei einer studiproduktion zu sein, aber aus verschiedenen gründen klappte das nie.

2014, wie kurios das leben manchmal spielt. mein vater hätte freitag seinen 80. geburtstag, wenn er nicht vor fast 25 jahren gestorben wäre,
und am wochende treffe ich david zum ersten mal persönlich. wir spielen zusammen ein Konzert. wir haben CDs beim gleichen Label, stockfisch records veröffentlicht – unglaublich, was soll ich dazu sagen.

die andere Musikerin die ich dieses jahr auch zum ersten mal persönlich treffe, ist dota kehr, die “kleingeldprinzessin” aus Berlin, die sich gänzlich selbst vermarktet. wir spielen beide am gleichen tag auf dem liederfestival in thomsdorf am carwitzer see. ich habe dota vor ein paar jahren in Berlin Live gesehen, was mich sehr beeindruckt hat. wie sie da alleine mit ihrer Gitarre auf der bühne stand !

fehlt nur noch Peter Gabriel.
- aber das ist eine andere geschichte.


Pressestimmen

“Wenn sie spielt, steht die Welt still” (NRZ)

“Album des Jahres” (brigitte)

Entdeckung des Jahres! (stereoplay)

” Was für eine Stimme ! Katja gehört mit zum Besten, das ich bisher gehört habe”  (Gitarre und Bass)

“Katja Werker wird nicht umsonst mit internationalen Größen wie Marianne Faithfull verglichen.”  (rbb online)

” Es sind magische Momente, die sie heraufbeschwört “  (Morgenpost)

” Die Intensität ihrer Stimme ist einzigartig” (Hamburger Morgenpost)