BLACKBOX, signiert im Mai

 

Blackbox 2015 Küchentisch Productions

Blackbox 2015 Küchentisch Productions

 

Liebe Freunde, ich hatte es ja angekündigt : wegen der doch größeren Nachfrage und weil einige nicht warten möchten, biete ich Euch in der Zeit vom 1.Mai bis 31. Mai eine limitierte, signierte Version des Blackbox Album lange vor der eigentlichen Veröffentlichung  an.

Sendet im oben genannten Zeitraum eine email mit Eurem Namen , eurer Adresse und der Anzahl der CDs die ihr möchtet, an folgende emailadresse:     blackbox@katja-werker.com

Ihr erhaltet dann eine Antwortemail zur Abwicklung per Vorkasse und wenige Tage später die Cd per Post direkt vom Küchentisch ;-)

Bitte habt ab und an auch mal 48 Stunden Geduld bis eine Antwort kommt, denn ich bin zur Zeit viel unterwegs, melde mich aber so schnell ich kann.

Herzlichst eure Katja

11064648_10205502663438579_7309110529003020839_n


Video zum Making of Blackbox

Liebe Freunde,

ich freue mich, einen kleinen Film über die Entstehung des Blackbox Albums zu präsentieren. Einige Bilder der Reise zu den Real World Studios sind zu sehen, auch bewegte Bilder aus der Aufnahmesession selbst und ich erzähle ein bißchen was, um was es mir so im Wesentlichen ging.

Ich möchte an dieser Stelle noch zu dem Albumtitel etwas sagen und zwar in Bezug auf das furchtbare Airbus Unglück . Blackbox war mein erster Titel für das Album. Es gab dazwischen dann einige andere Ideen für den Titel, aber nachdem die Cd dann vor einigen Wochen fertig gemischt war, kehrte ich zur ersten Idee zurück-. Es ist für mich ein positiv besetzter Begriff – was ich persönlich damit verbinde, erkläre ich kurz in dem Video.

Genau deshalb, also weil ich mich fragte bzw befürchtete, dass meine eher positiv besetzte Bedeutung  im Angesicht der furchtbaren Flugzeugkatastrophe, die so viel Leid über so viele Menschen gebracht hat, vielleicht pietätlos erscheinen könnte, habe ich mich lange darüber mit Familie , Freunden, aber auch Kollegen , beraten – ob es angemessener wäre, doch einen anderen Titel zu verwenden. Einfach, um niemandens Gefühle  zu verletzen.

Der Albumtitel stand aber zum Zeitpunkt des Unglücks schon länger  fest und die Erstauflage der Cd war bereits im Cd Presswerk.  Ich habe mich daher dazu entschlossen, den Albumtitel so zu belassen, wie er ist. Ich hoffe, dass das für alle so in Ordnung ist.

Sollte ich damit die Gefühle von Betroffenen verletzen, ändere ich den Albumtitel bei der 2. Auflage.

herzlichst eure Katja


BLACKBOX

Blackbox

 

Liebe Freunde,

Blackbox , die Cd mit den Aufnahmen aus den Real World Studios ist nun im Presswerk und in den nächsten Tagen kommen die fertigen CDs zu mir nach Hause.

Es hab ein paar technische Verzögerungen, weswegen das Album zunächst nur direkt bei mir bestellt werden kann. Ich richte dazu in den nächsten Tagen eine Mailorder Adresse ein.

Nach den Konzerten könnt ihr natürlich auch eine Cd erwerben.

Wer das Album im Handel kaufen möchte, also via Amazon, JPC, als download etc, muss sich leider noch etwas Gedulden. Mehr dazu später hier.

Frohe Ostertage wünscht eure

Katja


Es geht los.

Liebe Freunde, bald geht es los mit den ersten Solokonzerten in diesem Jahr. Der Vorverkauf hat wirklich gut angezogen, aber es gibt noch Karten. Hier mal die Termine für den März :

10.4. : Northeim, Bürgersaal
11.4. : Halle a.d. Saale, Objekt 5
17.4. : Essen, Grend

Blackbox


Nacht der Lieder am Sonntag 8.3.2015

11036499_776325039111367_3392313000939460065_n

Habe den feinstoffllichen Schutzwall gegen die Grippewelle angelegt und freue mich sehr über die Einladung zur Nacht der Lieder in Flensburg am Sonntag den 8.3.2015. TICKETLINK rechts in der kalenderleiste !
ich spiele unter anderem aus dem beton, es ist wie es ist, bloodbuzz ohio und alles bleibt..mehr wird nicht verraten !;-)


Nachts zur Bühne…

neue bühnenkleider

Ich habe nach wie vor Versagensängste. Nicht mehr so schlimm wie früher, einfach, weil ich durch die  vielen Club –  und Hauskonzerte der letzten Jahre so viel Erfahrung gesammelt habe, dass ich wirklich sagen kann, ich weiß a) was ich mache und bin b) sattelfest.

Dabei können mich (mittlerweile)  weder Po – grapschende ” Ab -  und Zu – Konzertveranstalter ” , Tiefschnee im Teutoburger Wald auf dem Weg zum Auftritt, nicht vorhandene Bühnendächer gekoppelt mit Platzregen, noch endlos verspätete Züge schocken. Ich gehe auf die Bühne und singe !

Trotzdem – und wohl auch,  weil ich meine Ängste weder mit Alkohol noch anderen Mitteln betäube, schlängeln diese sich noch ab und zu in Form von Träumen durch, denn im Grunde weiß man ja doch nie im voraus, was auf einen zukommt.

Streikt ausgerechnet an dem Wochendende, an dem ich nach Flensburg fahre, wieder die Bahn? Wird die Wintermüdigkeit vergehen? Erwischt mit kurz vor diesem großen Festival die Grippewelle ?…

Ich denke, es liegt am neuen Lebensabschnitt, den ich gerade beginne (gekoppelt mit einigen körperlichen Veränderungen, die ich auf mein Alter zurückführe ) , dass ich mich Nachts manchmal wie im Museum fühle. Wo eigentlich Ruhe einkehren sollte, wird gewuselt, herumgelaufen, bricht zuweilen das Chaos aus.

Ich träume alles mögliche, wobei bestimmte Muster zu erkennen sind, die seit Jahren immer wieder auftauchen. Früher träumte ich ständig, ich säße mit meinen über 40 ig Jahren wieder in meinem alten Klassenzimmer im Mädchengymnasium Essen- Borbeck, wobei ich für die mich umgebenden Schülerinnen, die allesamt Teenager waren, offensichtlich unsichtbar war, als hätte ich diesen Harry Potter Zaubermantel an, der einen verschwinden läßt . Während ich im Traum versuche, zu verstehen, was der Lehrer sagt, denke ich “Was um Himmels willen mache ich hier ?! Ich weiß, dass ich mein Abitur bestanden habe und zwar 1989 !  Ich kann es beweisen, habe das Zeugnis ! “

Jetzt täume ich etwas anderes:  Ich finde die Bühne nicht, weil der Weg durch Keller und Katakomben immer länger wird und/oder  nicht beleuchtet ist. Ich finde meine Gitarren nicht oder sie haben keine Saiten, oder uralte Saiten, oder der ganze Hals fällt ab in dem Moment in dem ich die Gitarre umschnalle und losgehen will.  Weitere Variante: Ich habe meine gesamte Bühnengarderobe zu Hause  vergessen (was mir wirklich mal passiert ist, sie hing fein säuberlich geordnet in einer entsprechenden Schutzhülle an der Innenseite der Wohnzimmertür, was ich erst kurz vor dem Soundcheck am Nachmittag in 400 Km Entfernung feststellte….) , oder die, die ich dabei habe, passt mir nicht mehr, was ich aber erst 2 Minuten vor Showtime bemerke.

Gern genommen auch dieses : Ich muss ins Flugzeug steigen, ohne dass ich vorher davon wußte.  Der Zug kommt nicht, die Strasse wird immer buckeliger, der Motor fällt aus.  Ich will jemanden anrufen, habe aber die Nummer nicht, oder die Tasten vom Telefon verschwimmen und/oder verwandeln sich in  Gummibärchen…

An der Spitze dieser Hitliste der störenden bzw hilfreichen Träume steht aber mein  -  imaginärer – windiger Manager , über den ich  herausfinde, dass er ein Doppelleben führt und krumme Dinger dreht …und natürlich muss ich in diesem Traum Nachts um 4 Uhr hunderte Kleinigkeiten in meine Reisetasche stopfen,  um in Berlin den Zug am Hauptbahnhof  zu bekommen. Die hundert Kleinigkeiten passen aber nicht in meine Tasche und / oder es werden so viele Taschen, dass ich nicht mehr genug Hände zum tragen habe, denn die Gitarre muss ja auch noch mit…und während ich so versuche, noch den Zug nach Hause zu bekommen, habe ich mit meinem Smartphone einen neuen Song aufgenommen, der wirklich Hitverdächtig ist. Der Songhook war so eine Art  ” forgive me , forgive me , forgive me …”  – mehrstimmig gesungen,  wie es die Beatles gemacht haben.

Im Traum kann ich die Musik genau hören und denke in dem Moment

“Schade dass es nur ein Traum ist, wenn ich aufwache, habe ich die Melodie vergessen.”